Meilensteine

2003

Am 27. Januar 2003 fällt der Startschuss mit dem Satz: „Machen wir doch ´nen Bürgerbus!“

Motor der Bewegung und damit der Vater des „Bürgerbus Bad Krozingen e.V.“ war Alfred Winkelmann. Mit Charme, Beharrlichkeit und einem enormen Aufwand verfolgte er sein Ziel. Er hatte die Idee aus Halver im Märkischen Sauerland mitgebracht.
Vom Bürgerbusverein der Stadt Halver erhielt er alle Auskünfte über deren einschlägiges Knowhow. Auch der Bürgerbusverein aus Salach im Kreis Göppingen stand mit viel gutem Rat zur Seite. Und dann ging es Schlag auf Schlag:

Am 26.5. 2003 stimmt der Gemeinderat dem Betrieb zu.


30.10.2003 Gründung des „Bürgerbus Bad Krozingen e.V.

2004

Am 1.7.2004 wird der Fahrbetrieb aufgenommen.

Am 3.7.2004 wird offiziell die Erstinbetriebnahme gefeiert.

Der seinerzeit amtierende Bürgermeister, Dr. Ekkehart Meroth, drehte anlässlich der Erstinbetriebnahmefeier die ersten drei Runden auf jeder der fahrplanmäßig bedienten Linien: „Kurgebiet“, „Parksiedlung“ und „Oberkrozingen“.

Als Konsequenz seines bis dahin gezeigten Engagements wurde Alfred Winkelmann zum ersten Vorsitzenden des Bürgerbusvereins gewählt. Nach 4 Jahren folgte ihm in diesem Amt Peter Franken. Von 2015 bis September 2018 führte Werner Ott den Verein.
Im Frühjahr 2019 wird ein neuer Vorstand gewählt werden, bis dahin leitet Werner Fischer den Vorstand.

2009

Anlässlich der Amtsübergabe am 24.3.2009 ernennt der Vorstand Alfred Winkelmann zum Ehrenvorsitzenden des Vereins.

In seinem ersten Jahr beförderte der Bürgerbusverein ca. 25 000 Fahrgäste.
Schon nach 5 Jahren erreichte die Zahl der Fahrgäste ca. 40 000. Inzwischen ist der
Verein mit ca. 100 000 Fahrgästen/Jahr nahezu an der Grenze seiner Möglichkeiten angelangt. Aber immer noch gilt:

Bürger fahren für Bürger!

Die Bürger, die ehrenamtlich unsere Busse lenken, sind das Ein und Alles unseres Vereins. Am Anfang startete der Bürgerbusverein mit 14 aktiven Fahrern. Inzwischen schwankt die Zahl zwischen 40 und 50 Aktiven, darunter auch einige Damen (Stand Dez. 2017:
48 Fahrer*innen). Naturgemäß scheiden regelmäßig ältere aus und jüngere „wachsen nach“.

2014

Am 13. Juli 2014 feierte der Bürgerbusverein sein 10-jähriges Bestehen.

Im Jahr 2014 zeichnete Bürgermeister Kieber nach seiner Festrede zum 10-jährigen Bestehen des Fahrbetriebs zwei verdiente Vereinsmitglieder aus: Ehrenvorsitzender
Alfred Winkelmann und Fahrerobmann Gerd Endres bekamen die Verdienstmedaille der Stadt Bad Krozingen überreicht.

Bei der gleichen Gelegenheit wurden einige Fahrerinnen und Fahrer für fleißige und treue Fahrdienste über 10 Jahre hinweg geehrt:

Elisabeth Weisser, Ralf Bieberstein, Karlheinz Bittner, Helmut Borgmann, Waldemar Eberle, Gerhard Endres, Peter Franken, Hans-Dieter Georgi, Horst Karrer, Peter Letz, Bernhard Litz, Wolfgang Mudrack, Hanspeter Müller, Edmund Puhl, Till Peter, Günter Sabrowski, Friedrich Sauter und Wulf Scherrer.

2015

Im Mai 2015 absolviert Helmut Borgmann seine 500. Fahrt.

Das entspricht ca. 30 000 Linienkilometern.

Viele Fahrer griffen seit den Anfängen des Bürgerbusvereins 100, 200 oder 300 mal ins Lenkrad. Wulf Scherrer brachte es - zusammen mit den Sonder-Rundfahrten - auch auf über 500 Fahrten. Dieter Georgi fährt 2017 noch immer und schraubte die Zahl seiner Einsätze bereits auf über 400.

Ob viele oder wenige Einsätze: Jeder ehrenamtliche Einsatz verpflichtet uns alle
zu großem Dank!

2018

Im Frühjahr 2018 setzte die Stadt einen umweltpolitischen Meilenstein, indem sie einen neuen Gas/Hybrid-Bus anschaffte. Dieser Bus, der seit September 2018 seine Runden durch Bad Krozingen dreht, startet mit Benzin. Aber sowie er auf Betriebstemperatur ist, stellt er auf Flüssiggas (LPG) um. Dadurch emittiert er nicht nur weniger CO2, sondern ist auch leiser und macht so der Kur- und Gesundheitsstadt Bad Krozingen alle Ehre.


2018 zählt der Bürgerbusverein 135 Mitglieder. Alle Mitglieder, ob Aktive (Fahrer) oder Passive halten unseren Verein am Leben. Ohne ihr finanzielles und ehrenamtliches Engagement gäbe es keine bürgernahe, öffentliche Mobilität in Bad Krozingen.

Es dürfen gerne noch sehr viel mehr werden!